Mit dem Mac-Adressbuch auf GMail-Adressen zugreifen

Die Installation von GCalDaemon habe ich bereits im Post http://simonox.blogspot.com/2007/08/ical-mit-google-ber-das-opensource-tool.html beschrieben. Bevor man die folgenden Schritte unternehmen kann, muss man vorher diese Installation durchgeführt haben.

Nun ist der nächste Schritt mit dem Mac-Adressbuch auf die in GMail gespeicherten Kontakte zuzugreifen.

Dazu bearbeite ich wieder im conf-Verzeichnis von GCalDaemon die Konfigurationsdatei:

cd /Applications/GCALDaemon/conf
vi gcal-daemon.cfg

Folgende Properties passe ich dazu an, wobei spamme@gmail.com durch die eigene GMail-Adresse und das Passwort durch das eigene generierte Passwort zu ersetzen ist, das sich bereits in dieser Datei an einer anderen Stelle befinden sollte:

# Enable LDAP server
ldap.enabled=true

# Port of the LDAP server (default is "9080")
ldap.port=9080

# Gmail user (your full email address)
ldap.google.username=spamme@gmail.com

# Gmail password (use password encoder!)
ldap.google.password=XXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Über Lingon (oder die Aktivitäts-Anzeige, der Prozess heißt „java“) stoppe ich den bereits gestarteten GCalDaemon und rufe ihn testweise wieder über die Kommandozeile auf:

cd /Applications/GCALDaemon/bin
./standalone-start.sh

GCalDaemon sollte sich wie folgt melden:

INFO | GCALDaemon V1.0 beta 13e starting...
INFO | RSS/ATOM feed converter enabled.
INFO | Local time zone is Zentraleurop?ische Zeit.
INFO | HTTP server starting on port 9090...
INFO | HTTP server started successfully.
INFO | Start listening file /Users/spamme/Library/Application Support/iCal/Sources/770D9C33-FD94-41A1-8257-CF84AB7313F7.calendar/corestorage.ics...
INFO | File listener started successfully.
INFO | Offline file synchronization enabled.
INFO | LDAP server starting on port 9080...
INFO | LDAP server started successfully.
INFO | Gmail notifier disabled.
INFO | Sendmail service disabled.
INFO | Mail terminal disabled.

Neu ist die Zeile, dass ein LDAP-Server auf dem Port 9080 gestartet wurde.

Nun ist es Zeit, das Adressbuch zu öffnen:

open /Applications/Address Book.app

Unter Adressbuch -> Einstellungen -> LDAP kann man nun ein neues LDAP-Verzeichnis hinzufügen (vorher ein Backup des bereits existierenden Adressbuch erstellen, obwohl dem Adressbuch eigentlich nichts passieren sollte!).

Als Name trage ich „GCalDaemon“ ein, unter Server „localhost“, unter Port „9080“.

Nun kann man das GMail-Adressbuch auch mit dem Mac-Adressbuch durchsuchen und per Mac-Mail auch Adressen aus dem GMail-Adressbuch verwenden.

Den GCalDaemon stoppe ich nun wieder (Ctrl+C) und aktiviere ihn mit Lingon erneut.

3 Gedanken zu „Mit dem Mac-Adressbuch auf GMail-Adressen zugreifen“

  1. Hallo, habe den Beitrag mal eben überflogen, werden die Adressbucheinträge von GMail dann im Adressbuch lokal gespeichert oder kann er nur darauf zugreifen und man könnte die Einträge kopieren. Irgendeine Art von Synchronisation ist auch nicht möglich, oder?
    Danke auf jeden Fall für den Hinweis!

  2. Hallo Johannes, nein, die Adressen werden nicht lokal gespeichert. Vielmehr werden sie direkt von Google abgerufen. Um die Adressen zu verwenden, benötigt man also ein Internetverbindung. Nur der Kalender lässt sich bequem wie beschrieben synchronisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.