Web Performance auf der DC13

Die Kuratoren und Organisatoren der „Developer Conference 2013“ (kurz: DC13) haben für den 7. und 8. November ein tolles Programm zusammengestellt. Viele der Speaker sind sonst nie auf Konferenzen vertreten und erlauben auf der DC13 somit einen einmaligen Blick hinter die technologischen Kulissen.

Auch im Bereich Web Performance gibt es dort einige Talks.

Am Donnerstag, den 7. November, geht es mit dem Web-Performance-Track ruhig los. Jan Weinschenker (Holisticon) zeigt in seinem Talk „Praktische EJB-Performance-Optimierung“ Tools und Konzepte anhand der Erfahrungen aus einem echten Projekt. Dazu kommt in diesem Blog sicher noch ein Blogpost.

Am Freitag, den 8. November, ist das Programm randvoll mit Web-Performance-Themen:

10:00 – 11:00 Kinosaal 3
Uwe Bessle (Iteratec) – Performance und Skalierbarkeit zum Anfassen und Nachmessen

Nichts ist schlimmer als vom eigenen Erfolg erschlagen zu werden. Auf die Euphorie folgt der Kater, wenn die eigene Site unter dem Ansturm der User zusammenbricht. Der Vortrag handelt davon, wie man dieses Szenario vermeiden kann und basiert auf den Erfahrungen beim Bau einer sehr großen eCommerce-Plattform. Wir nehmen den Zuhörer mit auf die Reise zu einer gut skalierenden, performanten Anwendung. Dabei starten wir mit der Definition der Performance- und Last-Anforderungen, beleuchten die Gestaltung und Auswertung von Lasttests und Performance-Messungen zur Überprüfung des erreichten Stands, betrachten das Sizing der Laufzeit-Umgebung und stellen einige der Skalierbarkeits-Probleme vor, die wir im Zuge der Lasttests entdeckt und dann gefixt haben. Am Ende wird die Frage geklärt, wie man es schafft, das alles mit vertretbarem Aufwand in geordneten Prozessen regelmäßig vor jedem Live-Gang durchzuführen, damit die eigene Site jederzeit für den angestrebten Erfolg gewappnet bleibt.

11:00 – 12:00 Kinosaal 1
Niklas Fischer-Riepe (WaveCDN) – Optimieren von Website-Ladezeiten

Die Optimierung von Website-Ladezeiten ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden: Beispielsweise sind die Ladezeiten ein Kriterium für die Rankings bei Google und den Qualitätsfaktor bei Adwords. Ferner hat sich in der breiten Masse die Erkenntnis durchgesetzt, dass langsame Ladezeiten potentiell zu Umsatz- oder Imageeinbußen führen. Dies ist durch A/B-Tests wissenschaftlich belegbar. Doch wie macht man Websites schneller? Der Vortrag soll grundlegend auf das Thema eingehen.

13:00 – 14:00 Kinosaal 8
Alois Reitbauer (Compuware APM) W3C Web Performance – A detailed overview

Die Web Performance Working Group des W3C entwickelt neue Standards, um Web Anwendungen besser überwachen und optimieren zu können. Alois arbeitet seit mehreren Jahren aktiv an der Entwicklung dieser Standards mit. Im ersten Teil seines Vortags geht es um den Überblick und die Anwendungsgebiete aktueller Standards. Im zweiten Teil gibt er einen Ausblick auf zukünftige Standards, die bald in ersten Implementierungen verfügbar sein werden. Neben dem Vorstellen der Konzepte zeigt der Vortrag mit Hands-on-Beispielen, wie diese neuen Technologien verwendet werden. Man sollte also keine Angst vor etwas JavaScript und HTML haben.

14:00 – 15:00 Kinosaal 5
Marcus Ross (Zahlenhelfer Consulting) – nuoDB – NoSQL mit SQL

Ein SQL-Datenbank mit NoSQL-Attributen? Geoverteilt? Einfach zu skalieren? Unabhängig vom Betriebssystem? nuoDB ist eine SQL-kompatible Datenbank, die dabei hochgradig skaliert und viele Eigenschaften von NoSQL-Datenbanken aufweist. In diesem Talk werden die Technologie und die Architektur der Datenbank vorgestellt. Dabei zeigt eine kleine Demo, wie plötzliche Load-Szenarien (Flugbuchungen) einfach skaliert werden können. Die Entwickler können dabei ganz beruhigt weiter per SQL/Mapper auf die Daten zugreifen. Der Speaker hat bereits vor 1 1/2 Jahren im Alpha-Programm die Entwicklung der Datenbank verfolgt und die Stärken und Schwächen miterlebt. Nach dieser Session könnt Ihr selbst eine nuoDB aufsetzen und betreiben.

14:00 – 15:00 Kinosaal 4
Kai Voigt (Cloudera) – Apache HBase, schnelles und großes NoSQL

Apache HBase ist die NoSQL-Implementierung aus dem Hadoop-Ökosystem. Interaktive Anwendungen, die beliebigen Datenzugriff in Echtzeit benötigen, während die Datenmenge zu groß für einen einzelnen Server ist, können dies mit HBase erreichen. Dieser Vortrag stellt die Merkmale und die Architektur von HBase sowie die Einbettung in eigene Anwendungen vor.

15:00 – 16:00 Kinosaal 7
Kai Wilken (Cassini Consulting Hamburg) & Thomas Falkenberg (Payback) – Logstash, Kibana, Elasticsearch: Im Dreiklang Performance sichtbar machen

Moderne Applikationen setzen auf eine verteilte und skalierbare Architektur, in der unterschiedliche Technologien und Komponenten zum Einsatz kommen. Durch dieses Vorgehen gestaltet sich die Messung und Bewertung der Performance einer gesamten Infrastruktur schwierig. Mit Hilfe von Logstash, Elasticsearch und Kibana kann man ein zentrales Reporting über die gesamte Infrastruktur aufbauen. (Performance-)Daten aus unterschiedlichen Quellen werden so für eine zentrale Analyse zusammengeführt und transparent dargestellt. Im Vortrag wird der Aufbau und Nutzen am Beispiel von Performance Reporting (PEx – Performance Exposure) der Payback GmbH deutlich gemacht.

16:00 – 17:00 Kinosaal 3
Mike Lohmann (ICANS) – Log everything!
Dieser Talk wird auf Englisch gehalten. Ich habe mich nicht getraut, die Ankündigung zu übersetzen: Big commercial websites breathe data: they create a lot of it very fast, but also need the feedback based on the very same data to become better and better. In this book, we present our journey towards a very generic solution to gather and utilize all data produced by our webapplication and associated systems, be it technical or business data. We show what technologies we have evaluated and which tools emerged in the end as the (currently) best solution for us. By showing you our ideas, our process, the drawbacks and the solutions, we provide a guide towards building your own data infrastructure. Further, we explore the possibilities to access and harness the data using map/reduce and near real-time approaches in order to prepare you for the most challenging part of it all: gaining relevant knowledge you did not had before.

17:00 – 18:00 Kinosaal 4
Christian Louis (Akamai Technologies) – Wie werd‘ ich meine Last los – ‚CDN‘ war gestern

Mein Webprojekt wird in zwei Wochen live gehen. Böse Menschen haben eine DDoS-Attacke auf meinen Shop angekündigt. Mein Vertrieb war erfolgreich und hat einen großen Kunden gezeichnet. Mein Marketing plant eine große TV-Kampagne – und ich hab‘ keine Ahnung, ob meine Infrastruktur das aushält oder weiß sogar, dass ich aufgrund der Backend-Systemarchitektur Limits in Transaktionen pro Sekunde habe.

Kurzentschlossene bekommen mit dem Code „DC2013„auf der Ticket-Seite der Konferenz 15% Rabatt und mit dem Code „lastminute“ sogar 25% Rabatt auf ein Ticket (natürlich nur, so lange der Vorrat reicht).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.